RÜCKBLICK

Auf der Bitkom Bildungskonferenz diskutierten am 12. März 2019 mehr als 250 Teilnehmer aus Politik, Bildungspraxis, Wirtschaft und Zivilgesellschaft über die Bildung der Zukunft. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Themen Künstliche Intelligenz in der Bildung, Smart School, Berufe der Zukunft, Digitale Kompetenz, Lerntechnologien und Lebenslanges Lernen.

Im Haus unseres Partners Microsoft sprachen unter anderem der Präsident der Kultusministerkonferenz Prof. Dr. Alexander Lorz, Catharina van Delden, Gründerin und Geschäftsführerin innosabi GmbH, Seda Röder, Expertin für Innovationsmanagement und Kreativitätskultur The Mindshift™,  und Saskia Esken, Mitglied des Deutschen Bundestags (SPD).  Lorz sagte in  seiner Keynote, dass Erfindergeist, Unternehmertum, Flexibilität und Kreativität wichtige Kompetenzen sind, die Schülerinnen und Schüler in der digitalisierten Gesellschaft vermittelt werden müssen. Eine Verbindung von analogen und digitalen Fähigkeiten sei für ihn der Schlüssel zum Erfolg. Gemäß van Delden können wir die digitale Revolution in der Bildung nur mit digital kompetenten Menschen meistern. Diese Digitalkompetenz sollte bestenfalls schon in der Grundschule gefördert werden. Auch die Bereitschaft zum Lebenslangen Lernen sei unabdingbar – Digitalkompetenz im Job wird zunehmend immer wichtiger. Dabei komme es laut van Delden nicht darauf an, dass im Arbeitsalltag jeder programmieren könne, aber die Bereitschaft lernen zu wollen, Weiterbildung in die Hand zu nehmen und die Initiative zu ergreifen, seien wichtig. Seda Röder weitete den Blick auf das Thema Künstliche Intelligenz in der Bildung, als sie sich im Spotlight-Format der Kreativität widmete, denn: Kreativität sei wichtig für Innovationen und das persönliche Glück. Kreativität sei ein Lebensstil und die Zeit für kreatives Schaffen könnten uns Maschinen ermöglichen. Wir selbst, so sagte sie, sollten uns überlegen, ob wir kleine Rechenmaschinen heranziehen wollen  oder individuelle und originelle Denker.

Wie der Transformationsprozess in Schulen gelingen kann, konnten die Teilnehmer im Cloudstudio erfahren.  Ein weiteres Thema war die Lernkultur 4.0 und welche Skills wir für die Arbeitswelt der Zukunft benötigen. Im Policy-Pitch präsentierten Vertreter der Bundestagsfraktionen, wie Weiterbildung im digitalen Zeitalter aussehen kann. Einigkeit herrschte bei allen Abgeordneten darüber, dass Investitionen in die digitale Bildung wichtig sind. Ein Höhepunkt des Tages war die Auszeichnung der 20 neuen Smart Schools.  Damit erweitert sich das Smart-School-Netzwerk auf 41 Schulen in 13 Bundesländern.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Speakern und unseren Partnern Fujitsu, Google Zukunftswerkstatt, imc und Microsoft für eine tolle Veranstaltung.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei der Bildungskonferenz 2020!

Die Präsentationen und Video-Mitschnitte der Sessions der Hauptbühne werden in den kommenden Tagen online auf dieser Website veröffentlicht.

Die Bildungskonferenz in Bildern

Videos